FESTIVAL 2018


2018 finden alle Vorstellungen des Oper im Berg Festivals
in der MOZARTAULA Salzburg statt.

2018 all performances will take place in Große Aula in Salzburg.

DER SPIELPLAN 2018
________________________________________________________________________________

 



______________________________________________________________________________

EIN 400 JAHRE ALTES OPERNTHEATER - AUTHENTISCHE MOZARTSPIELSTÄTTE
Die MOZARTAULA Salzburg ist das älteste Operntheater der Stadt Salzburg. Hier haben neben vielen Salzburger Komponisten auch Leopold Mozart und sein Sohn Wolfgang Amadeus gewirkt.
Die 1622 gegründete Benediktiner-Universität und die Universitätsaula waren geistiges und kulturelles Zentrum Salzburgs mit großer Ausstrahlung weit über die Landesgrenzen hinaus. Einer der Gründe, warum Mozarts Vater Leopold nach Salzburg kam, war diese berühmte Universität, an der er eineinhalb Jahre Philosophie, Mathematik und Geschichte hörte. Die Aufführungen des Theaters in der Aula zählten zu den großen gesellschaftlichen Ereignissen Salzburgs. Hier wurde am 13. Mai 1767 Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Apollo et Hyacinthus" KV 38, die er als Elfjähriger komponierte, uraufgeführt.

DIE MOZARTAULA als Konzertsaal und Operntheater
Heute zählt die neu renovierte Große Universitätsaula neben dem Mozarteum oder dem Großen Festspielhaus zu den berühmtesten Konzertsälen der Stadt Salzburg. Der Festsaal befindet sich in der Altstadt, inmitten des Festspielbezirks, offen hin zu Furtwängler-Park und Max-Reinhardt-Platz. Sie bietet mit einer perfekten Akustik, einer absolut zentralen Lage, gegenüber vom Festspielhaus, und der Verbindung von historisch bedeutendem Ambiente und einer modernen Infrastruktur die ideale Basis für das Oper im Berg Festival.

AUSSTATTUNG
Die Mozartaula verfügt wie ein normales Theater über einen Orchestergraben, eine Tribühne, moderne Beleuchtung und einen Beamer, die Bühne ist breiter als jedes Landestheater und die Akustik ist viel besser als in den meisten Opernhäusern. Die Mozartaula ist mehrere hundert Jahre alt und ein geschichtliches Juwel, insofern hat sie mit einer normalen Aula wenig gemein.



Liebes Publikum!


Im Gegensatz zum sogenannten "Trend" sind unsere Inszenierungen immer klassisch. Wir erhalten durch Neuentdeckungen und Rollendebuts mit jungen großartigen Sängern, den Stars von Morgen, die großen Meisterwerke der Vergangenheit spannend und bewegen uns immer im Rahmen dessen, was von Komponisten und Autoren vorgegeben wurde. Dadurch geben wir auch einer neuen Generation die Möglichkeit, diese aufregende Kunstform kennenzulernen und sich dafür zu begeistern.

Innovation schöpfen wir aus einer neuen Perspektive. Weg vom Jahrhunderte alten Guckkastentheater mit Orchestergraben und rotem Samtvorhang und hin zu einem offenen Spiel, das den Darsteller bis auf greifbare Nähe zum Publikum bringt. Das Spiel geschieht in allen Himmelsrichtungen, man wird vom Zuschauer zum stillen Beteiligten. Eine solche Nähe verbunden mit einer unglaublichen Spannung, die daraus resultiert, daß man Mimik und Gestik, Gefühle, Ereignisse aus nächster Nähe erlebt ist einzigartig und ein Luxus. Vergleichbar am besten, als würde man als Zuschauer auf einer großen Opernbühne sitzen, wie ein Statist.

Die Akustik der Aula, die großartigen Stimmen und unser grandioses Orchester ermöglichen diese gewagte Spielweise. Die Sänger werden jährlich in einem großen Wettbewerb entdeckt, wo sich über 250 Sänger aus der ganzen Welt bewerben. Oft hört man die Bemerkungen des Publikums, "daß doch dieser Sänger jenen Star übertreffe". Jedenfalls werden die neuen Stars bei uns entdeckt. Viele unserer Sänger singen und sangen mittlerweile an der Bayerischen Staatsoper, der Mailänder Scala, den Salzburger Festspielen, der Wiener Staatsoper, der Arena di Verona bis zur Metropolitan Opera N.Y.

Es gibt die Möglichkeit sich nach den Aufführungen mit den Künstlern bei einem Glas Wein auszutauschen. Alles andere muß man erleben!

Ingo Kolonerics
Oper im Berg Festival

OPER IM BERG Festival Trailer