Oper im Berg Festival

Buona Sera!

Die Festivalidee - In Hommage an Luciano Pavarotti (12.10.1935 - 6.9.2007)


"Buona Sera!" waren die einzigen Worte, die Luciano Pavarotti je zu mir gesagt hat. Geschehen im März 1989 bei den Salzburger Osterfestspielen im Rahmen der Tosca Generalprobe, dirigiert von Herbert Karajan. Völlig überrascht brachte ich keinen Ton hervor, konnte den Gruß nicht erwidern und blieb wie angewurzelt beim Bühneneingang stehen, während Pavarotti Richtung Generalprobe verschwand.

Am 6. September 2007 fuhr ich ans Meer und passierte, ohne es zu wissen, zur Todesstunde des großen Tenors, seine Geburtsstadt Modena. Erst am nächsten Tag erfuhr ich es aus den Zeitungen und den Gesichtern der Menschen, die ihn kannten - und wer kannte ihn nicht.

An meine Kollegen schrieb ich damals: Ein Idol ist gegangen, eine Symbolfigur einer Sängergeneration, die unser Leben verändert hat. Lasst euch nicht entmutigen durch den eigenartigen Wind, der heute an manchen Opernhäusern weht. Luciano Pavarotti war ein Fels, ein Berg in diesem Wind.

In diesem Sinne steht auch das "Oper im Berg Festival", wodurch ich gemeinsam mit allen teilnehmenden Künstlern den Gruß nun erwidern kann:
BUONA SERA MAESTRO!

Ingo Kolonerics
Gründer und Intendant
Oper im Berg Festival

 

____________________________________________________________________________________________

Sehen Sie hier unseren Trailer für das Jahr 2018!
Please see in the following our short Trailer from 2018!
____________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Sehen Sie hier dunseren Trailer für das Jahr 2016.
Please see in the following our short Trailer from 2016.
____________________________________________________________________________________________

OPER IM BERG Festival Trailer 2016 - hier klicken

__________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

"Das Oper im Berg Festival ist ein junges, engagiertes Projekt, daß das Kulturleben in Salzburg auf hohem Niveau erweitert und bereichert."

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

 

_____________________________________________________________________________________________

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer

"Musik kann unser Innerstes berühren. In diesem Sinn ist es ein schönes Bild wenn die Oper in den Berg kommt. Zudem sehe ich es als Bereicherung für das Kulturland Salzburg wenn die etablierten Glanzlichter, wie jene der Salzburger Festspiele, mit möglichst vielen weiteren Highlights ergänzt werden."

Dr. Wilfried Haslauer
Landeshauptmann

 

_____________________________________________________________________________________________

Bürgermeister Dr. Heinz Schaden

"Salzburg ist eine Weltstadt der Musik. Doch nicht nur im Sommer ist sie Anziehungspunkt für viele kulturinteressierte- und schaffende Menschen aus der ganzen Welt, auch während des Jahres hat sie viel für Jedermann zu bieten. Es freut mich, dass das Opern im Berg Festival dieses vielfältige Programm ergänzt."

Dr. Heinz Schaden
Bürgermeister der Stadt Salzburg

 

_____________________________________________________________________________________________

Freunde des Oper im Berg Festivals

Unter der Schirmherrschaft von Grace Bumbry gründeten 2009 begeisterte Opernliebhaber die "Freunde des Oper im Berg Festivals". Dieser Freundeskreis bietet uns nicht nur die Unabhängigkeit von staatlichen Förderungen, sondern ermöglicht es uns, eigene Wege zu gehen.

Unter Freunde können Sie unsere Idee und das "Oper im Berg Festival" unterstützen - Vielen Dank dafür!

 

_____________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________

THE MOZARTAULA - 400 YEAR OLD OPERA THEATRE - AN AUTHENTIC MOZART LOCATION

The Mozartaula was founded in 1622 and is an historic juwel with major importance in Salzburgs history.
Mozart performed here with his father Leopold and one of his operas were performed here the first time.
It is one of europe's oldest opera theatre, which infrastructure was modernized in 2007.
It is located to the opposite of the Große Festspielhaus and is also playground of the Salzburg Festspiele since years.
The Mozartaula has a big stage, a fantastic acoustic, a historic ambiente, an orchestra pit, a Tribühne and many
other facilities which is predestinated for generous classiscal opera productions!


EIN 400 JAHRE ALTES OPERNTHEATER - AUTHENTISCHE MOZARTSPIELSTÄTTE
Die MOZARTAULA Salzburg ist das älteste Operntheater der Stadt Salzburg. Hier haben neben vielen Salzburger Komponisten auch Leopold Mozart und sein Sohn Wolfgang Amadeus gewirkt.
Die 1622 gegründete Benediktiner-Universität und die Universitätsaula waren geistiges und kulturelles Zentrum Salzburgs mit großer Ausstrahlung weit über die Landesgrenzen hinaus. Einer der Gründe, warum Mozarts Vater Leopold nach Salzburg kam, war diese berühmte Universität, an der er eineinhalb Jahre Philosophie, Mathematik und Geschichte hörte. Die Aufführungen des Theaters in der Aula zählten zu den großen gesellschaftlichen Ereignissen Salzburgs. Hier wurde am 13. Mai 1767 Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Apollo et Hyacinthus" KV 38, die er als Elfjähriger komponierte, uraufgeführt.

DIE MOZARTAULA als Konzertsaal und Operntheater
Heute zählt die neu renovierte Große Universitätsaula neben dem Mozarteum oder dem Großen Festspielhaus zu den berühmtesten Konzertsälen der Stadt Salzburg. Der Festsaal befindet sich in der Altstadt, inmitten des Festspielbezirks, offen hin zu Furtwängler-Park und Max-Reinhardt-Platz. Sie bietet mit einer perfekten Akustik, einer absolut zentralen Lage, gegenüber vom Festspielhaus, und der Verbindung von historisch bedeutendem Ambiente und einer modernen Infrastruktur die ideale Basis für das Oper im Berg Festival.

AUSSTATTUNG
Die Mozartaula verfügt wie ein normales Theater über einen Orchestergraben, eine Tribühne, moderne Beleuchtung und einen Beamer, die Bühne ist breiter als jedes Landestheater und die Akustik ist viel besser als in den meisten Opernhäusern. Die Mozartaula ist mehrere hundert Jahre alt und ein geschichtliches Juwel, insofern hat sie mit einer normalen Aula wenig gemein.